Sternwallfahrt nach Untermarchtal 2018

Marchtl, jedes Jahr ein Highlight für sich!

Traditionell wie eh und je, machten sich 17 Jugendliche am Freitag den 25. Mai auf dem Weg zur Sternwallfahrt nach Untermarchtal. Ausgangspunkt war das Zentrum der Abteilung Ulm/Alb/Donau, in Harthausen, am Käpelle. Beginnend mit einer Andacht, welche auf die kommenden Tage einstimmt, machten sich die jungen Wallfahrer mit einer selbstgemalten Fahne passend zum Jugendtagsmotto „nehmt Neuland unter den Pflug“ auf den Weg nach Untermarchtal. Bei strahlendem Sonnenschein, großer Vorfreude und Natur pur, ging es auf zum Zwischenstopp nach Ehingen.
Bei der Hälfte der Strecke, in Ringingen etwa, wurde ein Zwischenstopp mit Mittagspause eingelegt, bei dem weitere Jugendliche zu unserer Gruppe dazu gestoßen sind. Nach einer Stärkung machten sich die 20 Wallfahrer auf, zum zweiten Teil der 24km Strecke bis nach Ehingen. Viele nette Leute, die man auf dem Weg traf, sorgten sich um das Wohl, indem sie Essen und Trinken anboten, dass auch ja niemand verhungert oder verdurstet, bei den sommerlichen Temperaturen. Erschöpft, aber dennoch glücklich, kamen alle wohlbehalten in Ehingen an, wo gleich darauf auch das Abendessen im St. Josef Kolleg folgte. Frisch geduscht ließen die Wallfahrer den Abend traditionell im Amadeus ausklingen und machten sich dann zu nächtlicher Stund auf den Weg zum Schwimmbecken des St. Josef Kollegs, welcher sich hinter der Schlafstätte befand. Seit 6 Jahren bereits besteht die Tradition, nach dem Besuch im Amadeus, die nächtliche Badegaudi zu genießen und sich dabei von dem Temperaturen vom Tag eine Abkühlung zu holen.
Der Samstagmorgen wurde mit dem Frühstück um 8 Uhr begonnen, gefolgt von einer kurzen Morgenandacht. Nachdem das ganze Gepäck verstraut und das Vesper gerichtet war, machten sich alle auf den Weg in Richtung Marktplatz, wo man sich mit frischem Obst und Gemüse für den Tag ausstatten konnte. Mit Gruppenzuwachs machten sich schließlich die insgesamt 25 Jugendlichen dann auf in Richtung Endspurt und zwar nach Mochental, äh Untermarchtal. Bei traumhaftem Wetter fiel das laufen umso leichter und so begegnete man unterwegs einigen Gruppen, die ebenfalls auf dem Weg nach Untermarchtal waren. Mit einer halbstündigen Mittagspause in Mühlen, ging es dann weiter zum knapp 5km weiter entfernten Schloss Mochental, welches für alle ein Großes Highlight auf dem Weg nach Untermarchtal ist und deshalb der ein oder andere sehr gerne einen Umweg dafür in Kauf nimmt! Bei einer Stärkung mit Wurstsalat und/oder einem Tortenstück ging es dann auf zum Endspurt, zum 4km entfernten Untermarchtal, wo wir bereits Sehnsüchtig von den Schwestern erwartet wurden. So legten wir von Freitag auf Samstag insgesamt eine Strecke von knapp 42km zurück und jeder einfach nur froh war, in Untermarchtal angekommen zu sein. Dennoch haben sich alle Mühen gelohnt und sogleich ging es zum Abendessen in Richtung Zelt. Highlight ist immer das Festkonzert, welches nach dem Abendessen und Einstimmungsgottesdienst stattfindet. Das diesjährige Hip-Hop Konzert gefiel aber nicht jedem von uns, deshalb trafen wir uns etwas abgelegen vom Zelt zu einer gemütlichen Runde und begnügten uns mit Gesang und Gesprächsstoff. Nach dem Komplet, welches den Tag Revue passieren lässt, ging es in Richtung Schlafstätte, wo sich die ein oder anderen schlafen legten und der Rest sich nochmal zum gemütlichen Beisammensein traf.
Der Sonntag begann mit dem Frühstück um 7 Uhr und danach begann das Morgenlob mit der Band „Berg Band Kollektiv“, die stimmungsvoll mit modernen Liedern in den Tag einleitete. Gefolgt von ein paar unterhaltsamen Vorspielen und den Interessenskreisen, bei denen man sich individuell, wie man möchte Informieren, bespaßen oder auch beschäftigen kann. Nach dem Mittagessen folgte dann um 14 Uhr der festliche Abschlussgottesdienst, welcher der absolute Höhepunkt des Jugendtages ist. Bei diesem Gottesdienst steht wirklich jeder, auch die Schwestern des Klosters Untermarchtal auf den Bänken und feiern mit den knapp 2000 Leute mit. Traditionell wie jedes Jahr, schloss sich der Jugendtag mit dem Vinzenzlied, bei dem das ganze Zelt nochmal so richtig bebte und jeder ins Schwitzen vor lauter mitsingen, Fahne schwenken und klatschen kam. Ja, Marchtl ist jedes Jahr ein Highlight für sich und falls DU Interesse hast, nächstes Jahr steht Marchtl auch wieder im Terminkaleder und zwar immer die Woche nach Pfingsten!

Start des Zeltlagers 2019 in: